Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Massivbau
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Massivbau
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Kategorisierung und Bewertung von Rissen bei Stahlbetonbauteilen

Leitung:Prof. Dr.-Ing. Steffen Marx, Ralf Herrmann
Bearbeitung:Daniel Gebauer
Laufzeit:01.02.2017 bis 30.11.2017
Förderung durch:Eisenbahnbundesamt (EBA)
Bild Kategorisierung und Bewertung von Rissen bei Stahlbetonbauteilen

Das Forschungsvorhaben „Kategorisierung und Bewertung von Rissen bei Stahlbetontragwerken“ gliedert sich in zwei Bearbeitungsabschnitte. Der erste Abschnitt setzt sich mit der Bewertung von Rissen an Eisenbahnbrücken im Bestand auseinander. Die Beurteilung eines Bauwerks erfolgt heutzutage durch eine handnahe Kontrolle durch einen Bauwerksprüfer. Dies ist zum einen mit einem hohen Personalaufwand verbunden und zum anderen durch eine subjektive Bewertung durch den Bauwerksprüfer geprägt. In diesem Zusammenhang werden im Rahmen des Forschungsvorhabens die Grundlagen für eine automatisierte Auswertung von optischen Bauwerksdaten geschaffen. Im Bereich von Stahlbetonkonstruktionen liegt der Schwerpunkt auf der Auswertung von Rissbildern. Hierbei werden Kriterien definiert, welche über das weitere Vorgehen bei der Bauwerksbeurteilung entscheiden. Ziel ist es eine Selektierung in Schäden, die keiner handnahen Prüfung bedürfen, und in Schäden, bei welchen eine solche handnahe Begutachtung weiterhin erforderlich ist. Auf diese Weise soll der Begutachtungsaufwand reduziert und die Bauwerksbewertung optimiert werden. Zudem wird der Weg für eine objektive und reproduzierbare Bewertung von Bestandsbauwerken geebnet.

Der zweite Abschnitt des Forschungsprojektes beschäftigt sich mit der Ermittlung und Bewertung der Rissbreite nach aktuellem Stand der Technik. Es sind Ansätze für Verbesserung zu erarbeiten und zu validieren.

Übersicht