Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Massivbau
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Massivbau
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Brückenbauexkursion 2016 - Norwegen

In Anknüpfung an die Tradition aus den Jahren 2013 und 2014 wurde in diesem Jahr durch das Institut für Massivbau wieder eine mehrtägige Exkursion mit dem Themenfokus Brücken- und Ingenieurbau durchgeführt. Die Exkursion wurde im Rahmen der Vorlesungsreihe Planung und Entwurf von Brücken angeboten und soll den Studierenden die Möglichkeit geben, ihr erlerntes Wissen durch hautnahe Erfahrungen zu verfestigen und in den Austausch mit erfahrenen Ingenieuren zu treten.

Als diesjähriges Reiseziel stand Norwegen auf dem Fahrplan - ein Land, dass durch seine einzigartige Topografie die Ingenieure weltweit vor immer wieder neue Herausforderungen stellt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass einige der größten Brücken und anspruchsvollsten Tunnelbauprojekte in Norwegen zu finden sind. Grund genug, dieses Land genauer unter die Lupe zu nehmen.

Für die 11 Studierenden und 2 wissenschaftlichen Mitarbeiter startete die neuntägige Exkursion am Donnerstag den 12. August. Die Route führte die Gruppe über Stavanger, Bergen, Loen, Kristiansund, Trondheim und Oslo.

Neben einer Vielzahl von individuell besichtigten Bauwerken standen einige Führungen und Vorträge auf dem Programm. In Stavanger wurde die Gruppe von der Marti-Gruppe eingeladen die Tunnelbaustelle des Solbakk-Tunnels zu besichtigen, welcher mit einer Tiefe von 289,5 m unterhalb des Meeresspiegels der weltweite Spitzenreiter ist. In Sunndalsora folgte eine Besichtigung des AURA‑Wasserkraftwerkes von Statkraft. In diesem Kraftwerk wird durch sieben Pelton-Turbinen mit einer Leistung von 290 MW bei einer Fallhöhe von mehr als 700 m Strom erzeugt. In Trondheim wurden die Forschungseinrichtungen des Instituts für Massivbau der NTNU und des unabhängigen Forschungsinstituts Sintef besichtigt. Darüber hinaus wurden den Teilnehmern in einem Vortrag des Direktors der Brückenbauabteilung der Straßenbauverwaltung statens vegvesen die neuen Großprojekte im Straßenbau Norwegens vorgestellt. Abgerundet wurde die Reise durch eine Wanderung zum Preikestolen, einer der bekanntesten touristischen Attraktion Norwegens und einer Klettertour zu einer Hängebrücke der Extravaganz in Loen.

 

Atlantikstraße, Semi-integrale Brücke
Vortrag und Führung an der Solbakk-Tunnelbaustelle
Klettersteig mit Überquerung von zwei Hängebrücken
Zelten
Führung im Besucherkraftwerk von Statkraft
Bergsoysundbro, Schwimmende Brücke
Stordabrua, Hängebrücke
Führung und Vortrag an der NTNU mit Frau Hornbostel
Führung und Vortrag bei SINTEF mit Herrn Justnes
Vortrag von Herrn Stensvold, Brückendirektor bei statens vegvesen