PHD SYMPOSIUM SÄCHSISCHE SCHWEIZ

Die Mitarbeiter des Instituts für Massivbau fanden sich in diesem Jahr in der Sächsischen Schweiz zusammen, um ein PhD-Symposium abzuhalten. Vom 23. bis 26. Juni präsentierten die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts sowie ein Gastpromovend vom Institut für Entwerfen und Konstruieren der Fakultät für Architektur und Landschaft den aktuellen Stand ihrer Dissertationen. In den anschließenden Diskussionen wurden die vorgestellten Ergebnisse kritisch betrachtet, alternative Ansätze diskutiert und die nächsten Schritte besprochen.

Darüber hinaus wurde die gemeinsame Zeit genutzt, um den Status Quo des Instituts zu darzulegen. Besonders die positiven Entwicklungen der vergangen Jahre im Bereich Publikationen, Drittmittelprojekte und Außendarstellung durch die neu aufgelegte Homepage wurden hervorgehoben.

Als Ausgleich zum intensiven Vortragsprogramm fand am Dienstag eine Wanderung entlang der Häntzschelstiege mit einigen Kletterpassagen statt. Bei der ganztägigen Wanderung konnte die atemberaubende Landschaft der Sächsischen Schweiz hautnah erlebt werden.

Einige Eindrücke des Symposiums erhalten Sie in der Galerie.