InstitutNews und VeranstaltungenNews
Zukunftstag am Institut für Massivbau – „Brücken bauen – aus Papier“

Zukunftstag am Institut für Massivbau – „Brücken bauen – aus Papier“

© FBG
Traglastversuch der Papierbrücken
© IfMa\D. Birkner
Basteln
© IfMa\H. Naraniecki
Zugversuch am Papierstreifen

Auch in diesem Jahr besuchten Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 14 Jahren im Rahmen des Zukunftstages das Institut für Massivbau. Thema der Veranstaltung war „Brücken bauen – aus Papier“. Zunächst wurde unseren Gästen ein Einblick in den spannenden Beruf des Bauingenieurs und die vielseitige Arbeit am Institut gegeben. Besonders der faszinierende Bereich des Brückenbaus konnte den Mädchen und Jungen näher gebracht werden. Da Theorie allein jedoch langweilig ist, ging es schnell ans selbst ausprobieren.

Als erstes wurde das Tragverhalten des Werkstoffs Papier untersucht. Wie viel Last hält ein 2 cm breiter Papierstreifen aus, wenn man daran zieht? In welche Form muss Papier gebracht werden, um einer Druckbelastung zu widerstehen und welche Form ist die Beste? Hierbei wurden vorbereitete Probekörper in einem Versuchsstand belastet bis diese versagten.

Mit den gerade gewonnen Erkenntnissen waren der Phantasie anschließend keine Grenzen gesetzt. Unter der fachkundigen Aufsicht von Dennis Birkner, Hubert Naraniecki und Tamara Zachen unternahmen die jungen Konstrukteurinnen und Konstrukteure erste Gehversuche im Brückenbau. Mit 40 Blatt Papier, Scheren und zwei Rollen Klebeband musste eine möglichst stabile Brücke gebaut werden. Das Tragwerk hatte eine Distanz von 70 cm zu überbrücken und sollte dabei mindestens 10 cm breit sein. Als kreative Lösungen entwickelten die Schülerinnen in fünf „Planungsbüros“ Balkenbrücken, Trägerroste und Fachwerkkonstruktionen. Aber auch die ein oder andere neuartige Tragwerksform war dabei. Im großen Finale wurden die Brücken in einem Belastungsversuch unter den gespannten Blicken aller Teilnehmer getestet. Die Siegerbrücke hielt dabei ein Gewicht von 1,17 kg aus.

Das Institut für Massivbau bedankt sich bei allen Beteiligten für die gelungene Veranstaltung und fiebert mit Vorfreude dem nächsten Zukunftstag entgegen.